d
c

hengsen

Die Geschichte

TTC 1950 Hengsen und SV Westfalia Holzwickede

Im Herbst des Jahres 1936 regte der Holzwickeder Bademeister Ekkouth an, dass im Schwimmverein auch Tischtennis gespielt werden sollte. Schon bald sah sich der Schwimmverein durch das starke Interesse der Jugendlichen gezwungen, eine eigene Tischtennisabteilung zu gründen. Erste Wettspiele fanden in der Zeit von 1937 bis 1940 statt, ehe der Zweite Weltkrieg dafür sorgte, dass sich die Tischtennisabteilung 1940 wieder auflöste.
Ein neuer Anfang wurde 1946 gemacht. Laut Alliiertenvorschrift war in der Nachkriegszeit zunächst nur ein Verein (der HSV) zugelassen. Der HSV öffnete sich jedoch allen ehemaligen Sportvereinen, so dass für ein Jahr alle Vereine als HSV-Abteilung weitergeführt werden konnten. Nach Aufhebung der Vorschrift schloss sich die Tischtennisgruppe dem Turnverein als Abteilung an.
Unter der Führung von Walter Rehling stieß die Tischtennisabteilung 1949 bis in die Spitze des Bezirks vor. Durch Abgänge wurde sie jedoch stark geschwächt und musste 1952 wieder aufgelöst werden.

westfaliaAuch beim DJK-Verein Holzwickede existierte seit 1945 eine Tischtennisabteilung. Nach kurzer Blütezeit und Aufstieg in die Bezirksklasse musste der Tischtennissport 1951 wieder aufgegeben werden. Der Verein war nicht in der Lage, die Fahrtkosten einer Mannschaft zu decken, denn schon die Mannschaften der 1. Kreisklasse lagen soweit auseinander, dass zum Teil ein ganzer Sonntag erforderlich war, um Fahrt und Meisterschaftsspiel zu bewältigen.
Am 29. Januar 1950 gründete sich der TTC 1950 Hengsen und nahm in den folgenden Jahren am Spielbetrieb des WTTV teil. Der TTC 1950 Hengsen spielte mit wechselndem Erfolg in der 1. und 2. Kreisklasse.
Der Initiative von Berthold Zumbusch ist es zu verdanken, dass der Tischtennissport beim SV Westfalia Holzwickede am 1. Mai 1966 wieder erweckt wurde und ab Herbst 1967 wieder an Meisterschaftsspielen teilnahm. Auf Anregung von Berthold Zumbusch wurde am 23. Juni 1968 die erste Ortsmeisterschaft im Tischtennis ausgespielt, an der alle in Holzwickede vertretenen Tischtennisabteilungen teilnahmen. Die Schirmherrschaft übernahm Bürgermeister E. Heller und die Durchführung lag bei den Sportkameraden Biermann (Hengsen), Dreger (HSV) und Zumbusch (Westfalia). Erfreulichstes Ergebnis der ersten Ortsmeisterschaft war jedoch der Wunsch aller Spieler nach Bildung eines selbstständigen Großvereins. Dies führte am 14. August 1968 zur Gründung des TTC 1950 Holzwickede.
Aus den 35 Aktiven bei der Gründungsversammlung sind inzwischen fast 150 Mitglieder geworden. Heute hat der TTC 1950 Holzwickede zwei Damen-, sechs Herren- und vier Jugendmannschaften.